Samstag, 5. Oktober 2013

Von kopflosen Hasen und Nähanfängen

Da ich momentan an einem geheimen Projekt arbeite, über das ich noch nichts verraten darf (aber bald!!), gibt's jetzt erstmal etwas Anderes.

Heute möchte ich euch gerne erzählen, warum ich nähe.
Alles fing an, als ich mit dem Bibilein schwanger war. Ich wollte etwas Selbstgemachtes, etwas Perönliches für den kleinen Neuankömmling machen. Da kam mir die Idee, ein Stofftier zu nähen.

Ich habe mich vorher nie mit den Themen Stoff, nähen etc. auseinander gesetzt. Also bin ich los zum nächsten Stoffladen und habe jede Menge unpassenden, viel zu dünnen, überhaupt nicht kuscheligen Stoff gekauft. Danach habe ich einen Schnitt für ein Häschen aus Papier zugeschnitten und einen Probehasen aus einem alten Bettlaken genäht (mit der Hand!!!).

"Der sieht doch ganz süß aus" hab ich mir gedacht. Dann ging's ab an die alte Bernina von meiner Mama. Die zeigte mir noch die wichtigsten Einstellungen, das Einfädeln und die verschiedenen Stiche und los gings.

Viele, viele Stunden später war das kleine Stofftier fertig und ich war stolz wie Bolle! Gut, das Gesicht war nicht so toll und der Kopf war irgendwie komisch angenäht... Im Nachhinein hätte ich mich mal lieber vorher informieren sollen. Dann hätte ich nämlich gesehen, dass es z. B. einen Matratzenstich gibt... Was solls, das Häschen hat jetzt ein Halstuch an, damit man die grausige Naht nicht sieht. Das Bibilein darf den Hasen allerdings niemals in die Hände bekommen. Die Stoffe sind absolut nicht kindgerecht und die Nähte so locker, dass man mit einem Zug den Kopf in der Hand halten würde...

Dennoch hebe ich den Hasen auf. Es war schließlich das erste Teil, das ich ganz alleine genäht habe! Ein Foto davon gibt's allerdings nicht! Den darf man wirklich niemandem zeigen.


Jedenfalls hat mich kurze Zeit später der Ehrgeiz gepackt und ich wollte mehr. Ich habe mir schöne Stoffe von Hamburger Liebe bestellt und mir ein kostenloses Schnittmuster für ein knuffiges Häschen rausgesucht. Bei diesem Häschen hatte ich, wie ich selber finde, dann wirklich einen Grund stolz zu sein!
Mein zweites selbstgenähtes Häschen - Anleitung von RevoluzZza

Dieses "Ninni Bunny" hat die Tochter meiner Cousine bekommen. Ich habe noch zwei weitere (eins für's Bibilein und eins für die Tochter einer anderen Cousine) genäht, von denen ich allerdings keine Bilder habe.

Mein zweites selbstgenähtes Häschen - Anleitung von RevoluzZza

Stoff Vorderseite: Hamburger Liebe ● Daisy ● Bio-Interlock
Stoff Rückseite: Kuschelfleece ● flieder
Gesicht: Filz ● handbestickt
Schnitt: Ninni Bunny ● RevoluzZza


Und jetzt, knapp 10 Monate später, stehe ich hier. Nähe für's Bibilein, für mich, für Freunde... und bald für's Lädchen. Niemals hätte ich gedacht, dass das Nähen ein so großer Teil meines Lebens werden würde.

An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmal bei euch bedanken. Ich freue mich immer wieder über eure lieben Kommentare, eure Anregung und eure Kritik. Ihr gebt mir das Gefühl, dass ich hier nicht nur mit mir selber "rede" :}

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende,
Liebe Grüße, Kati ♥

Kommentare:

  1. Liebe Kati,
    ich wünsche dir weiterhin ganz viel Freude am Nähen
    und Alles Gute und Erfolg für sämtliche noch kommenden Projekte und Ideen!
    liebe Grüße
    Gesine

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Erst 10 Monate und so tolle Sachen. Und dann noch das Probenähen für Kira (hat richtig viel Spaß gemacht) Mach weiter so!
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  3. Huhu! Ich bin auch ganz überrascht, dass du erst 10 Monate dabei bist! Ich bin jedenfalls begeistert, was du alles zauberst ;-) und bin gespannt, was noch alles so kommt :-)
    Liebe Grüße
    annika

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja ein niedlicher Hase geworden. Und den anderen musst du nicht verstecken. Es ist doch kein Meister vom Himmel gefallen. Ich nähe erst seit 5 Monaten und bewundere immer was du hier so zauberst.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für Deinen Besuch bei mir.
    Eine schöne Nähanfängergeschichte. So Einiges kommt mir bekannt vor. ;)
    Den Ninni Hasen habe ich noch nicht genäht. Aber das Monster. Das könnte ich eigentlich mal wieder machen.
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kati,
    sehr schöne Sachen nähst du. Ich wünsche dir viel Spaß weiterhin und vielen Dank für deinen Besuch in meinem Blog.
    Deine Facebook-Seite gefällt mir auch. Viel Erfolg mit deinem Lädchen, das freut mich sehr das du deinen Traum verwirklichst hast.
    Liebe Grüße von
    Nanny

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kati,

    du kannst wirklich sehr stolz auf dich sein...dafür, dass du erst 10 Monate nähst machst du das Super
    dein Blog ist klasse und du bist eine super liebe Person ... ich bin froh das ich dich hier in der Bloggerwelt kennen gelernt habe

    Liebe Grüße
    Charline

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    Ich habe dich getaggt, hoffe du hast Lust mitzumachen. Mein Blog: http://www.nähkram.de/brittas-blog.html.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. hallo kati,
    habe zufällig deinen blog gefunden und bin begeistert...
    ich schau jetzt öfters bei dir vorbei...freu mich auch
    immer über besuch smile..

    glg grüße und weiter so... wünscht dir sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi nochwas, was für ein zufall,
      in deinem blog bin ich leser nummer 100
      und auf deiner fb-seite nummer 80 grins
      lg

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst und mir einen Kommentar hinterlässt ♥